Werkstückträgersysteme

               -genial einfach

              -einfach genial

Glasplattenhandling:

Glasplattenhandling

Diese Systeme wurden für eine optimale Bauteilzuführung konzipiert.

Wichtig hierbei war das entkoppelte Zuführen von Glasscheiben in einem automatischen Prozess.

In die POM - Aufnahmen werden manuell jeweils links und rechts 10 Scheiben gestellt, so dass jede Bauteilaufnahme (BTA) mit 20 Scheiben beladen werden kann. Die Nutzlast pro BTA beträgt hierbei ca. 60 kg, weil eine Scheibe ca. 3 kg hat. Die BTA selbst wiegt allerdings nur ca. 7 kg um beim Hochlauf sicher mitgenommen zu werden ohne den Werker zu verletzen.

Glasplattenhandling

Für die automatische Entladung wurde die BTA durch die Zentrierstation positioniert. Da der Roboter technisch bedingt zwischen die WST fahren muss, wurde ein Abstand von min 350 mm zwischen den Glasscheibenträgern benötigt. Dies wurde durch einen zusätzlichen Anhänger realisiert, kann aber auch durch einen Zwischenstopper gelöst werden.

Da der Werker vom Maschinenzyklus entkoppelt ist können die Werkstückträger immer beladen werden, egal ob der Roboter gerade Scheiben entnimmt oder den Werkstückträger wechselt. Der Werker drückt den Freigabetaster wenn er einen Werkstückträger bestückt hat und es kommt sofort der nächste Werkstückträger zum Beladen, wenn einer leer ist. Somit können keine “Lücken” entstehen, wenn der Werker eine längere Pause macht und die Scheiben sind trotzdem einzeln zugeführt.

Technische Daten:

4500 mm Gesamtlänge

Werkstückträger / Anlage

60 kg Traglast/ Werkstückträger